Die Tankkarte optimiert den Fuhrpark

Der Einsatz von Tankkarten bringt unabhängig von der Fuhrparkgröße Vorteile für den Dienstwagenfahrer und das Unternehmen.

Was in mittleren und großen Fuhrparks gang und gäbe ist, ergibt oft auch für die Handelsbetriebe und Unternehmen mit wenigen Fahrzeugen Sinn: die Nutzung von Tankkarten.
Denn mit dem Plastikgeld gibt es nach dem Tanken keine Probleme:
  • bei der Bezahlung
  • im Büro keinen nervigen Papierkrieg mit Quittungen und
  • der Fahrzeugnutzer freut sich, dass er nicht in Vorleistung treten muss.

Dabei kommen die Vorteile nicht nur den Fahrern, sondern auch der Buchhaltung zugute. Denn die Karte dient der besseren Kontrolle.

Nur wer die Möglichkeit zur Kontrolle hat, der hat seinen Fuhrpark im Griff!
TankkarteTankkarteTankkarte[1405514016130195.jpg]
 

Die Vorteile für den Unternehmer:

- Kostenkontrolle:
Für jede einzelne Karte kann festgelegt werden, wieviel Benzin oder Diesel damit getankt werden darf und für welche Zusatzleistungen sie eingesetzt werden darf, wie z.B.: Autowäschen.

- Keine unerlaubten Spitztouren:
Auf den Karten kann hinterlegt werden, dass diese nur in einem bestimmten Bereich funktionieren. Sind Mitarbeiter also standortgebunden, kann es die Karte auch sein.

- Kennzeichnen hinterlegen:
Auf jeder Tankkarte kann das jeweilige KFZ-Kennzeichen hinterlegt werden, somit weiß man ganz genau, wieviel und wann ein Mitarbeiter getankt hat.

- Leichtere Buchhaltung:
Die Tankabrechnungen erfolgen immer Ende des Monats! Somit haben Sie eine gesammelte Tankabrechnung ihrer gesamten Belege!
Die Abrechnungen können direkt an den Steuerberater weitergeleitet werden, ohne dass wie früher Einzelbons gesammelt werden müssen.

- Spartarife:
Sparen Sie zwei Cent pro Liter mit der LAGERHAUS-Tankkarte - wird viel getankt, schlägt sich das sicher nieder.

- Tankkarte kostenlos beantragen:
Beantragen Sie die LAGERHAUS-Tankkarte für Ihre Autos!

Die Vorteile für Angestellte:

  • Die lästige Belegsuche, -ordnung und -abheftung entfällt.
  • Keine unangenehmen Nachfragen vom Chef, wo man denn mit dem Firmenwagen am Wochenende gewesen sei.
  • Sorgenfrei bezahlen - man muss nicht aus eigener Tasche in Vorleistung gehen.